Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Anbieter’

 
Diese „Fälschung“ eines Original-Werbespots finde ich ziemlich witzig ;)
 

 
Bei den folgenden Spots frage ich mich allerdings im Nachgang zu diesem Beitrag, welch Geistes Kind der Anbieter ist. Parallel läuft ein Spot auf Englisch gesungen



und für den anderen Spot engagiert er eine amerikanisch sprechende Künstlerin, die sich auf Deutsch irgendeine Botschaft abquält:
 

 
Was kommt als nächstes? Halt! Wenn, dann bitte ganz vorsichtig antworten: Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich es wirklich wissen will! ;)
 
Ich bin ja sooo froh, dass ich nicht alles verstehen muss. In jeder Hinsicht! ;)
 

Read Full Post »

~

… ich will mich unbedingt endlich um Weihnachtsgeschenke kümmern. Da kommt SIE, diese Frau Clara, mir mal wieder zuvor. Mit Ihrer Fotobuch-Aktion im Hau-Ruck-Verfahren.

Weihnachten kommt bekanntlich immer viel plötzlicher als man denkt. Und das jedes verflixte Jahr wieder. Deshalb besorge ich Geschenke eigentlich immer dann, wenn ich sie sehe. Dabei spielt es keine Rolle, wie lange der entsprechende Anlass noch hin ist. Das funktioniert normalerweise immer ganz gut. Nur zu Weihnachten überschlagen sich die Dinge oftmals. Und je eher es draußen dunkel wird, desto hibbeliger werde ich.

Fotobücher und Fotokalender finde ich sehr schön als Geschenk-Ideen. Vor allem, weil kaum ein Geschenk persönlicher sein könnte. Man gibt wirklich etwas von sich, was meist sogar noch mit gemeinsamen Erinnerungen verbunden ist. Mehr geht eigentlich nicht. Und als ich gerade noch darauf herum dachte, was ich denn nun zu Weihnachten verschenke (und vor allem wann ich es endlich besorge; das aber bitte nicht weitersagen!), flatterte mir eine E-Mail mit Gutscheinen vor meine verzückten Augen. Gucken kann man ja mal. Ja, das schaffe ich locker! ;) Klicken geht immer! Und siehe da: Ideen ooohne Ende!

Da ich mir noch nicht sicher war, ob es nun ein Fotobuch oder ein Fotokalender oder mehrere von einem oder jedem werden soll(en), wollte ich natürlich einen Anbieter finden, der mir beide Möglichkeiten offen lässt. Und siehe da: Mein Flehen wurde erhört! ;o) Da geht sogar noch viel mehr! Nicht nur, dass Fotobücher in sieben verschiedenen Formaten, jeweils mit diversen Möglichkeiten der Aufteilung und Gestaltung, erstellt werden können. Dazu gibt es auch noch sieben Möglichkeiten der Bindung: Ringbindung, Heftbindung, Softcover, Hardcover, Leder, Leinen und Leinenrücken. Ich hatte bisher nie darüber nachgedacht, einen eigenen Bildband herauszubringen. Das könnte sich jetzt extrem schnell ändern! Vielleicht ein Bildband über Hannover oder explizit über den Zoo … Na; mal sehen! ;)

Auch Poster, ein Bild auf Leinwand und ein Alu Dibond können … Was ein Alu Dibond ist? Danke für die Frage! Das wusste ich nämlich auch nicht. Das ist ein Foto, das auf eine edle Aluminium-Platte aufgebracht wird. Und jetzt ist das Chaos perfekt! Als ich bei CC von den Fotobüchern las, war ganz klar was ich will. Allerdings reizt mich ein Fotokalender ebenfalls. Aber so ein Alu Dibond .. allein der Name ist schon sexy, oder? ;) Auf jeden Fall finde ich es großartig, dass man hier alle Möglichkeiten offen hat! Fotobuch, Poster, Leinwandbild und Kalender. UND diese Alu-Dibond-Platte. Die gibt es auch noch mit Acryl-Scheibe davor. *hach

Die Software habe ich inzwischen auf meinem Rechner und die ersten Fotobücher und Kalender sind fertig. Das ist genau das Richtige für Mutters Töchting! Sowas muss bei mir immer ratzfatz gehen. Sonst verliere ich die Geduld. Und 20 Prozent Rabatt gibt es mit dem myphotobook Gutschein auch noch! Bei dieser Software geht die Gestaltung dermaßen spielerisch und schnell, dass man gar nicht auf die Idee kommt, zu überlegen, wie lange es wohl noch dauert. Unterschiedliche Formate, verschiedene Hintergründe und sonstige Gestaltungsmöglichkeiten machen diese Geschenke noch persönlicher, als es die Fotos selbst sowieso schon sind. Das macht richtig Spaß!

Und jetzt muss ich mir dringend etwas einfallen lassen, womit ich Frau Clara schlage. Unsere Ideen sind oftmals die gleichen. Aber sie ist irgendwie ständig vor mir fertig! *motz

;o)

P.S. NOCH, meine liebe CC! Beim nächsten Fotobuch-Erstellungs-Wettbewerb bin ich die Siegerin; verlass Dich drauf! *g

Read Full Post »

 

Mal wieder eines meiner „Lieblings“-Themen: Werbung

Was mir immer deutlicher auffällt ist, dass Werbung irgendwie ehrlicher zu werden scheint. Zumindest was die Bewerbung für einzelne Handelsketten betrifft und das darin erforderliche bzw. vom Anbieter erwartete Verhalten der Kunden. Ich finde, es wird sehr klar dargestellt. Bei Real zum Beispiel:

~

~

Du kannst im Laden mit dem Fahrrad fahren, dich umziehen und außerdem Hairstyling-Produkte sowie Lebensmittel einfach verbrauchen, obwohl du nichts davon bezahlt hast. Da bekommt der Begriff „Selbstbedienung“ ganz neue Dimensionen. Bei Edeka hingegen

~

~

musst du dich nur voll labern lassen, mit Informationen, die dich nicht einen *pieps* interessieren. Aber letztendlich bekommst Du konkrete Hinweise, wo du das, was du tatsächlich suchst, auch finden kannst. Und bei Rewe

~

~

musst Du dich einfach nur doof stellen. Wenn das keine guten Beispiele für ehrliche Werbung sind, was dann? Hoffentlich klappt das auch in der Praxis. Ich ziehe dann mal los, nöch?!

;o)

Read Full Post »

Older Posts »