Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Atombombe’

 

Eine bestimmte Margarine „kann den Cholesterinspiegel senken“ … oder auch nicht.

Eine bestimmte Mascara „kann die Wimpern um bis zu 90 Prozent verlängern“ … oder auch nicht.

Wie viel auf Werbeaussagen zu geben ist, lässt sich bei genauer Beachtung der Formulierungen recht schnell erkennen. Da wirbt ein Desinfektionsmittelhersteller mit der Wichtigkeit, einen Seifenspender zu automatisieren, weil sich auf ihm schrillionen von Killerbakterien und noch Schlimmeres befinden „können“. Klar doch. Nur: Was mit dem mutmaßlich schwerst kontaminierten Wasserhahn, den man ja nicht nur vor, sondern noch einmal nach dem Händewaschen und somit Abspülen der Seife anfassen muss? Da sind doch die tödlichen Viren auch dran, nöch?!

Sich durch Werbung, mit Verlaub, permanent verarschen lassen zu müssen ist eine Sache. Leider setzt sich diese Form der versuchten Volksverdummung in der Politik nahtlos fort.

Da elaboriert sich eine deutsche Kundesbanzlerin von ein paar Jahren durch die UN-Hauptversammlung und erklärt einem Herrn Ah’ma’di’ne’dschad, dass nicht die Welt ihm beweisen müsse, dass er die Atombombe baut, sondern dass er der Welt beweisen müsse, dass er sie nicht baut. Üblicherweise ist es so, dass derjenige, der behauptet, auch den Beweis für seine Behauptung führen muss. Die von Frau Kundesbanzlerin versuchte Beweislastumkehr funktioniert innerhalb Deutschlands von Seiten der G’E‘Z, Te’le‘kom und einigen anderen Unternehmen gegenüber den für dumm gehaltenen Verbrauchern. Aber doch nicht weltweit. Dass Herr A. nicht losbrüllend vor Lachen aufgestanden ist und den Saal verlassen hat, ist ihm vermutlich leider hoch anzurechnen.

Aber die Politik kann es ja noch doller:

Einigung auf Weltklimavertrag bis 2015

Durban (dpa) – Bei dem längsten Klimagipfel aller Zeiten hat die EU einen Fahrplan zu einem Weltklimavertrag durchgesetzt, der auch Klimasünder wie die USA, China und Indien in die Pflicht nimmt. Das Abkommen soll bis 2015 erarbeitet werden und 2020 in Kraft treten.

Auch das noch …

Das Abkommen „soll“ also … ja? Na, Donner noch eins! Und wenn nicht, dann? Dann setzen wir uns alle auf unsere kontaminierten Wasserhähne, klimpern mit irre langen Wimpern an den Augen und baumeln mit den Füßen im süßen Nass, das vielen Ländern in absehbarer Zeit gänzlich ausgeht? Cholesterinfrei, versteht sich.

Super Leistung, liebe Weltpolitiker. Darf man fragen, was dieser „längste Klimagipfel aller Zeiten“ diejenigen, die es letztendlich finanzieren müssen, so insgesamt – und letztendlich mal wieder für nix – gekostet hat? Wie viel Geld musste allein für die Sicherheitsmaßnahmen, also dafür aufgewendet werden, um Euch vor denjenigen zu schützen, in deren Interessen Ihr angeblich handelt? Wie viel hat Eure Unterbringung in Luxushotels gekostet und wie hat Euch das Sterne-Futter gemundet, von dem ganze Nationen noch nie im Leben etwas gesehen, geschweige denn je gegessen haben?

Unter der Formulierung „Weltklimavertrag durchsetzen“ verstehe ich wahrlich etwas anderes, als irgendwelche wagen Pläne, die möglicherweise bis 2015 erarbeitet werden sollen und eventuell ab 2020 in Kraft treten könnten.

Schämt Euch!

~~~

Off topic: Meine lieben Leserinnen und Leser, wenn auch mit etwas schlechtem Gewissen freuen mich Eure Anfragen durchaus, wo ich denn stecke und warum es hier und auf meinen Bild-Blog – abgesehen von ein paar neuen Themen – so ruhig ist. Warum ich auf meinen beiden Blogs seit Wochen nicht mehr und bei Euch kaum noch kommentiere. Die Antwort darauf ist ganz einfach: Arbeit, Arbeit, Arbeit! Okay, das ist dreifach aber so genau müssen wir es ja nun auch nicht nehmen! ;)

Danke für Eure lieben Nachfragen und Eure Besorgnis! Ich kann Euch jedoch versichern, dass es mir gut geht! Ich lese Eure Beiträge im Readomattic, nur zum Kommentieren fehlt mir im Moment einfach die Zeit. Sobald ich etwas mehr Luft habe, tobe ich wieder in gewohnter Weise durch alle Blogs. Und ich werde auch auf meinen beiden Blogs keine Antwort schuldig bleiben. Also schreibt und kommentiert ruhig weiter; es bleibt nichts unentdeckt! ;) Versprochen!

 

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Die Aegidienkirche steht inmitten der Innenstadt von Hannover. Sie wurde 1943 durch einen Luftangriff von Bomben zerstört. Wieder aufgebaut wurde sie im Gegensatz zu vielen anderen Kirchen nicht. Die Ruine stellt heute ein Mahnmal für die Opfer von Kriegen und Gewalt dar. Im Turm der Kirche hängt ein regelmäßig ertönendes Glockenspiel und im Turmeingang die japanische Friedensglocke. Sie wurde Hannover 1985 von ihrer Partnerstadt Hiroshima geschenkt und wird jeweils am 6. August für die Opfer des Atombombenabwurfs angeschlagen.

Was auf dieser Schwarz-Weiß-Aufnahme zum Glück nur zu erahnen ist, sind in den Fenstern verdrahtet angebrachte Glasscherben. Die Stadtoberen bezeichnen es als Kunst. Die meisten Einwohner Hannover bestenfalls als Fragezeichen tauglich. Vermutlich war die Umsetzung dieser Idee seinerzeit einfach zu teuer, um sie als Schrott zu bezeichnen; also nennt „man“ es eben Kunst.

Erinnerung-SA500074-SW700

Was ich nicht verstehe ist, warum die Proportionen dieses Bildes so verquer wirken. Außer dem Foto die Farbe zu entziehen und es auf quadratisches Format zuzuschneiden habe ich nichts damit gemacht. Der Turm ist gerade; der Rest der Kirche sieht aus, als kippe er jeden Moment zur rechten Seite. Innerhalb dieser Serie gibt es mehrere Bilder, in denen es so wirkt, als sei an der „Statik“ nachträglich gebastelt worden. Ich war’s nicht! *schwör

© skriptum

Read Full Post »

 

Es ist schon recht selten, dass mir die Worte fehlen. Obwohl sie im eigentlichen Sinne nicht fehlen; sie überschlagen sich lediglich. Das Kernthema sind Atomwaffen und die daraus resultierende, gefühlte Ohnmacht gegenüber den Grundzügen der menschlichen Dummheit. Ich versuch’s mal mit einem Beispiel:

Wenn ich aus meinem Fenster sehe und davor den mit hoch wirksamen Waffen ausgestatteten Panzer eines Landes entdecke, dem Deutschland nichts getan hat, dieser sein Zielrohr gerade auf die Nachbarwohnung richtet, ein Soldat aus der Luke ragt und meine Nachbarin erschießt, weitere Soldaten, die um das Gefährt herum stehen, mir zuwinken und erzählen „Huhu, das ist ein Friedenseinsatz!“ fühle ich mich was? Genau: Irgendwas zwischen hochgradig verarscht und bedroht. Was mache ich also? Ich ergebe mich entweder in mein Schicksal und lasse mich auch erschießen oder ich bewaffne mich bis an die sprichwörtlichen Zähne, solange ich noch Zeit dafür habe, um mich notfalls verteidigen zu können. Vermutlich Letzteres, weil ich dummerweise irgendwie an meinem Leben hänge. Für mich ist ein solches Szenario, insbesondere, wenn ich den „friedenseinsätzigen“ Ländern nichts getan habe, eine glatte Kriegserklärung und sonst gar nichts. Mit Frieden hat das für mich nun wirklich nichts zu tun. Aber es muss eben „Friedenseinsatz“ genannt werden, da ein Krieg von Deutschem Boden ja laut Verfassung (solange sie nicht komplett ausgehebelt wurde, woran ja mit Nachdruck gearbeitet wird) nie wieder ausgehen darf.

Aktuell kreischt der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen mal wieder, dass Nordkorea das nicht darf. Also das mit den Atomwaffen und so. Und erneut frage ich mich, wer hier eigentlich wen verarschen will. Die fünf ständigen Mitglieder des Weltsicherheitsrates (Frankreich, Russland, Vereinigte Staaten, Volksrepublik China und Vereinigtes Königreich) *** verfügen insgesamt über 17.750 atomare Sprengköpfe (genauer Atombomben und Wasserstoffbomben), von denen 9.050 sofort gezündet werden können [Quelle: Wikipedia]. Sozusagen innerhalb dieser Sekunde des Lesens eines Textes, der sich zwar mit einem bedrohlichen Thema versucht auseinanderzusetzen, letztendlich aber rein gar nichts auslösen wird. Natürlich beziehen sich die genannten Zahlen lediglich auf die offiziellen Angaben, die China überhaupt nicht macht. Wie hoch die tatsächlichen Zahlen sind, möchte ich vorsichtshalber lieber nicht wissen. Fraglich ist jedoch, auf welcher Basis sich so genannte Atommächte über andere erheben und ihnen untersagen wollen, nach- bzw. gleichzuziehen. Die dürfen und die Anderen nicht? Oder frei nach George Orwell „Alle Schweine sind gleich, nur manche sind gleicher“?

Weiteres Stichwort: UN Hauptversammlung. Frau , die ja nun bedauerlicherweise unser Land seit geraumer Zeit weltweit repräsentiert und befürchtenswerter Weise sogar noch einmal gewählt wird, erklärte einem leider hoch kompetenten Mann wie Herrn Ahmadinedschad, dass nicht die Welt ihm beweisen müsse, dass er Atomwaffen hat, sondern dass er der Welt beweisen müsse, dass er keine will. Vor versammelter Welt versucht also Frau , diesen Herrn wie einen kleinen Jungen zu maßregeln und ihm zu erklären, wie Leben funktioniert? Hm, interessant. Diese Form der Beweislastumkehr funktioniert zwar von Seiten der GEZ innerhalb Deutschlands, nicht jedoch weltweit und schon gar nicht gegenüber einem Mann, dem vermutlich bei dem Versuch, sich nach dem Spruch höflicherweise ein lautes Loszulachen zu verkneifen, die Fußnägel fast weggeflogen sind. Peinlicher geht’s ja nun echt nicht mehr, Frau !

Da sich in Deutschland offiziell keine Atomwaffen bzw. atomare Sprengköpfe befinden (inoffiziell ca. 700, von den USA entliehen, falls Deutschland sich mal verteidigen muss) soll Herr Sarkozy im Herbst letzten Jahres Frau und Herrn Außenminister die Beteiligung an der Entscheidungsgewalt über französische Atomwaffen angeboten haben. Tja … Ich bringe ja eher Kuchen zum Kaffee mit. Aber die Zeiten ändern sich. Warum also nicht mal eine kleine Atombombe anbieten?

Was bleibt ist jedoch die Frage, auf welcher Basis sich so genannte Atommächte über andere Staaten erheben und ihnen untersagen wollen, atomare Waffen zu entwickeln, zu testen und für den Fall der Fälle zu besitzen, wenn sie selbst es sind, die über ein Kontingent an Atomwaffen verfügen, das für die übrigen Welt größer und bedrohlicher gar nicht sein könnten. Ist es da wirklich verwunderlich, dass andere Staaten – sofern sie die Möglichkeit haben – nachziehen und versuchen, dafür zu sorgen, dass sie sich notfalls verteidigen können oder zumindest auf gleichem Macht-Level stehen, falls eines der ständigen Mitglieder des „Sicherheitsrates“ durchknallt? Finde ich nicht.

Etwas anderes finde ich dagegen durchaus: Dass dieser Wahnsinn endlich ein Ende haben sollte und ansonsten inzwischen wirklich kaum noch Worte …

© skriptum

*** (Nichtständige Mitglieder sind hier zu finden: http://de.wikipedia.org/wiki/Sicherheitsrat_der_Vereinten_Nationen#Nichtst.C3.A4ndige_Mitglieder)

Read Full Post »