Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Auswahl’

*

Ich wollte mich ja nicht mehr aufregen. Erst gestern sagte ich noch, dass ich ja gerade erst auf diesem Blog gemotzt habe und nun erstmal wieder was „Lockeres“ kommen müsse. Geht aber nicht: Wenn ich mich daran halte, implodiere ich!

Was ist das eigentlich für eine Gott verdammte Farce in München?

Entschuldigung an alle Gläubigen aber das war schon die höflichste Formulierung, die mir einfiel. Nein, die anderen will kein Mensch lesen! Ja, da bin ich sicher!

Es geht um den Beginn eines Verfahrens, das unter vollständiger Ausnutzung gesunden Menschenverstandes möglicherweise dieser elenden Ausländerfeindlichkeit in Deutschland einen weiteren – wenn auch kleinen so doch – Riegel vorschieben könnte. Aber statt sich um das eigentliche Thema zu kümmern, egomanieren sich in gnadenlos erbärmlicher Weise Politik, Presse und letztendlich sogar noch die Gerichtsbarkeiten selbst durch die ganze Schose.

Ja sagt mal: Seid Ihr noch bei Sinnen?

Bei dem Akkreditierungsverfahren ist offenkundig eine Panne passiert, ja. Eine Panne, die jedem, der jemals administrativ gearbeitet hat, genauso hätte passieren können. Diese Panne hätte binnen kürzester Zeit durch Hinzustellen von lächerlichen drei Sitzplätzen korrigiert werden können.

Es ist an Peinlichkeit kaum zu überbieten, dass Medien und Politik auf die eigentlich unabhängige Gerichtsbarkeit dermaßen viel Druck ausüben können, und dass auch noch mit Erfolg, so dass der Beginn eines Verfahrens gegen eine so genannte Terror-Zelle komplett ins Wanken gerät.

Was die Richter in Bayern meines Erachtens jetzt allerdings einzig und allein demonstrieren, ist Rotzigkeit der übelsten Art! Da wird der Beginn dieses Prozesses um drei Wochen verschoben, um das Akkreditierungsverfahren nochmal ganz neu aufzurollen. Und was kommt danach? Die Medien-Vertreter, die bei der ersten Auswahl dabei gewesen wären und im zweiten Durchgang rausfliegen, ziehen dann ihrerseits vor Gericht, um ihre ehemaligen Plätze einzuklagen?

Wird dann der Beginn des Verfahrens nochmal verschoben, weil man es ja der ach so wichtigen Presse erstmal recht machen muss, bevor an die Opfer gedacht und ein ordentliches Verfahren in Gang gebracht wird? Warum müssen ARD und ZDF mit sechs Plätzen vertreten sein, wenn die Anzahl der Presse-Plätze doch so gering ist? Wäre es nicht schon eine Lösung gewesen, dort drei Plätze zu streichen und sie stattdessen an türkische und griechische Medien freizugeben?

Dieses Verfahren ist bereits zum jetzigen Zeitpunkt (ganz abgesehen von den unzähligen Ermittlungspannen und -fehlern im Vorfeld) ein Schlag mit Anlauf ins Gesicht aller Betroffenen und Hinterbliebenen der Opfer! Von der grenzenlosen Lächerlichkeit, der sich die deutsche Gerichtsbarkeit, Presse und Politik mal wieder weltweit preisgibt, ganz abgesehen. Versteht man das neuerdings unter gerichtlicher Autorität und Glaubwürdigkeit?

Wer bitte soll dieses Verfahren noch ernst nehmen? Und wie lange müssen die geneigten Zaungäste noch warten, bis die Angeklagten aufgrund irgendwelcher vermeidbaren Verfahrensfehler freigesprochen werden, um sofort weitermachen zu können? Gibt es da schon konkrete Pläne oder sollen wir uns einfach überraschen lassen? Ich kann dazu, gerichtet an Presse, Politik und Gerichte nur noch eines sagen:

Schämt Euch in Grund und Boden!

Immerhin haben wir ja noch Glück gehabt, dass der Prozessbeginn nicht auf den 20. April verschoben wurde, nicht wahr?

Ja, das IST zynisch UND böse UND wütend!

*

Ein sehr guter Beitrag zu diesem Thema findet sich von Kay Kloetzer auch HIER!

*

Read Full Post »

 

Morgens aufstehen kann jeder. In den ersten Minuten bereits dafür sorgen, dass es nur noch bergauf gehen kann, nicht.

Außerdem spinnt die Industrie, wenn sie Mengenangaben auf Behältnissen vorgibt!

Dass in einem Becher Kaffee grundsätzlich mindestens ein Liter Flüssigkeit enthalten ist, und zwar völlig unabhängig von der Größe des Bechers, weiß jeder, dem mal ein voller Becher am Türrahmen oder jedem anderen, dafür geeigneten Hindernis zersplittert ist.

Wobei es bei der Auswahl des Hindernisses oftmals nur auf den Schwung aus der Hüfte und die daraus resultierende Aufprallgeschwindigkeit nebst Aufschlagwinkel ankommt.

Seit heute weiß ich:

Auch in einer Kaffeekanne mit einem maximalen Fassungsvermögen von einem Liter sind mindestens fünf Liter, eher mehr, enthalten …

… wenn sie runterfällt.

Ja, vermutlich gilt das auch für Teekannen.

Besonders zu empfehlen ist ein solches Vorgehen, direkt 10 Minuten nach dem Aufstehen. Der Tag fängt bemerkenswert an. Man hat richtig Lust weiterzumachen und sieht den kommenden Ereignissen freudig erregt entgegen. Es kann nur besser werden und insofern lohnt sich ein solcher Tagesstart.

Immer!

Hoffe ich.

Morgen mache ich das wieder. Ein paar Kannen habe ich noch!

*ARRRGH!

 

Read Full Post »

… aus der Welt der Suchbegriffe:

aphorismen artige

Hier? Artige? Vergiss das! *g

nicht bei gez angemeldet, nachname falsch geschrieben
welche gez ist echt

Die sind möglicherweise alle nicht ganz echt!

reim schöre und
was ich mag abc

Wenn Du weißt, was Du willst, melde Dich doch einfach nochmal, hm?

verdienstspannen texter

Die sind ganz unterschiedlich. Je nachdem, wo/für wenn/was Du schreibst.

warum stehe ich auf sm
wie mache ich meinen penis größeren ohne gerät und ohne operation

         Ach, herrje! Weiß ich nicht und weiß ich nicht!

meine kuh scheisst blut was hat sie?

Ein sehr ernsthaftes Problem?

elefantenschilt
elefanten durchfall

         Hmm … Ganz schöne „Schweine“rei, was?!

barbara schöneberger
barbara schöneberger oberweite
barbara schöneberger brüste
schöneberger+busen

Himmel! Hätte ich doch bloß nix über sie geschrieben!

profi latein turnierkleidung damen

Ich habe zwar mein Lateinkleid noch, gebe es aber nicht her!

telefon skriptum
skriptum
skriptum der anatomie

Telefon? Ungern. Anatomie: Ja, ganz sicher! Und sonst? Hier!

verpackungsideen für konzertkarten

          Klar, guck mal in meinem kreativ-bydchen!

inkontinenz „anna lena“
emily nackt
pflegehelferin sind sie doof

Hömma: Wenn Du „meinen Mädels“ zu nahe trittst, gibt’s richtig Ärger. Klar?!

nicht mit dir und nicht ohne dir

Oh, doch: Ganz sicher ohne „mir“! Wetten?

 

*ARRRGH!

 

Ein kleines Extra-Highlight ist dieser Screenshot-Ausschnitt, den ich Euch keinesfalls vorenthalten möchte:

 

 

Ja, ich gestehe: Daran hatte ich richtig Spaß! *gg

 

Read Full Post »

 

In Anbetracht der Tatsache, dass ich mittlerweile auf geschätzten schrillionen Blogs Sammlungen von Tassen und Bechern gesehen habe, will ich dem natürlich in nix nachstehen und präsentiere eine kleine Auswahl aus meiner weltweit seit Jahrzehnten gesammelten Flut von Tee- und Kaffee-Behältnissen:

 

 

 

 

Nein, das letzte Foto ist keine Moment-Aufnahme. Heute setze ich gleich einen ganzen Eimer an. Nein: Davon gibt es kein Foto; natürlich nicht!

 

;)

Read Full Post »

 

… oder auch Süßigkeiten, zu denen Du einfach nicht „nein“ sagen kannst:

  • Eiskonfekt
  • Nimm2 (die Bonbons)
  • Schokolade mit ganzen Mandeln
  • Schokoladen-Waffeln
  • Russisch Brot

Die Reihenfolge dieser Auswahl ist lediglich als beliebig anzusehen! ;o)

~

Wer sich ebenfalls bekennen will der soll, kann und darf gern! ;)

Read Full Post »

Und schon wieder ein Stöckchen, dem ich nicht widerstehen kann. Gefunden habe ich es bei tonari und bei thatblog. Dieses Mal geht es um Filmmusiken. Die Regeln sind wie folgt: Es sollen sechs Filmmusiken genannt werden inklusiver der Filme aus denen sie stammen und der jeweilige Grund, warum die Wahl auf diese Titel fiel. Eigentlich sollen es Titel mit Gesang sein, aber mich auf sechs zu beschränken ist schon fies genug. Da schaffe ich es nun wirklich nicht, auch noch auf „Marginalien“ zu achten ;o) Also dann mal los:

Forrest Gump

… ist für mich einer der bewegendsten Filme, die ich je gesehen habe. Viel Tiefgang und Nachdenkenswertes. Genauso wie Backdraft

Hierbei handelt es sich zwar nicht um das Theme, dafür jedoch m. E. um eine der mit Abstand ergreifendsten Szene, die es in Filmen überhaupt gibt. Haarscharf gefolgt von meiner Lieblingsszene im Film Dirty Dancing

der ebenfalls ganz oben auf meiner Liste steht. Zu diesem Film kann ich nun wirklich nichts schreiben, was nicht sowieso fast jedem durch den Kopf geht, wenn er und vor allem sie nur den Titel liest. Vermutlich genauso wie bei diesem Song aus dem Dschungelbuch

der mich in stressigen Situationen immer wieder zum Durchatmen und Grinsen animiert. Kaputt lachen könnte ich mich inzwischen, wenn ich meine Lieblings-Ouvertüre aus „Die Hochzeit des Figaro“ höre, da sie auch das Theme im Film Glücksritter

ist, der alles in allem weit mehr als „nur“ wirklich grandiose Schauspieler hat. Selbst sehr viel schauspielern musste ich auf Bühnen, solange ich noch getanzt habe. Dabei gab es ein Titel, der mich – mit verschiedenen Tempi gespielt – über all die Jahre irgendwie immer wieder begleitete und bei dem meine Füße heute noch anfangen zu zappeln. Auch wenn diese Zeit längst nicht immer so rosarot war, wie der Pink Panther

Und ebenso, wie zu jedem Silvester “Dinner for one” gehört, brauche ich es, mindestens einmal in der Weihnachtszeit zu Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

ins Schneuzen zu geraten. Dann, und wirklich erst dann, kann Weihnachten kommen! ;o)

Das waren jetzt sechs, oder? So ungefähr und nur ganz grob gerechnet, versteht sich. Aber eine Zugabe möchte ich noch für alle, die es interessiert, für mich und natüüürlich für Andrea einstellen. Und zwar die Sequenz mit der Elefanten Parade aus dem Dschungelbuch

Die musste einfach noch sein. Ich bitte um Verzeihung! ;)

So, das war’s nun wirklich. Hat jemand Lust, das Stöckchen zu fangen und zu beantworten? Dann fühlt Euch gern kräftigst beschmissen von mir. Ich lausche jetzt nochmal ganz in Ruhe meiner Auswahl …

Read Full Post »

 

Normalerweise kenne ich es nur so, dass Firmen durch ihre unsäglichen Flugblätter, Flyer, Prospekte und sonstige Wurfsendungen, viel zu oft adressiert „an SIE persönlich!“, ohne jedoch eine Anrede zu verwenden, über den Faktor „Masse“ versuchen, möglichst viele Konsumenten für sich, ihre Produkte und/oder Dienstleistungen zu interessieren. Soll sein und ist ja auch irgendwie Sinn und Zweck von Werbung. Ach nein: Mittlerweile heißt es ja „Verbraucherinformationen“. Hmm … Daran werde ich mich wohl nie gewöhnen.

Als potentieller Verbraucher fühle ich mich schon verkaspert, wenn ich angeblich persönlich angeschrieben werde, dann jedoch nicht einmal mein Name, sondern nur meine Adresse bekannt ist. Ebenso wie die Adresse aller weiteren Hausbewohner, bei denen auch die Namen fehlen. Warum schreiben die Werbetreibenden nicht einfach „Auch SIE persönlich kommen in den durchaus als zweifelhaft zu definierenden Genuss, unsere wahllos in der Stadt vertickten Werbezettelchen in Ihrem Briefkasten vorzufinden. Viel Spaß beim Entsorgen …  (mehr …)

Read Full Post »

Older Posts »