Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Beutel’

*

Pelikan-GrosserBeutel-031

*
Ein großer Beutel allein
reicht nicht immer,
um große Beute zu machen!
*

Read Full Post »

 

Nachdem heute keine dringenden Aufträge anstanden, hatte ich mir so viel vorgenommen. Unter anderem wollte ich die Fotos von meinem Geburtstag sichten und zuschneiden, dutzende von E-Mails beantworten und die nächsten (restlichen) Themen für Claras Tier-Alphabet vorbereiten. Außerdem müsste ich inzwischen fast schon dringend meine Steuererklärung fertig machen. Aber wie es so ist …

Zunächst habe ich ein wenig Schreibram erledigt und anschließend endlich das Herbstlaub auf meinem Balkon zusammengefegt und entsorgt. Letzteres hatte ich mir bereits seit Tagen vorgenommen. Nachdem ich mit dem Gröbsten fertig war, entmistete ich die letztjährigen Restposten aus dem riesigen Balkonkasten. Anschließend füllte ich frische Blumenerde auf, bepflanzte den ganzen Kasten neu und wässerte die Pflanzenpracht an. Nur etwas, weil die Sonne noch in ganzer Pracht und Herrlichkeit auf den Erdball krachte. Danach säuberte ich noch die Stühle, die Liege und den Tisch. Anschließend war natürlich eine erneute Grundreinigung des Bodens, dieses Mal inklusive Schrubben der Fliesen, dran. Nachdem die Sonne nicht mehr ganz so intensiv vom Himmel schien, wässerte ich den gesamten Kasten gründlich, damit die Erde durchtränkt wurde.

Zwischendurch hatte ich noch Bettwäsche abgezogen und frische aufgezogen. Samt Badvorlegern kam alles in die Waschmaschine, die gemütlich vor sich hin wusch und schleuderte. Währenddessen putzte ich erst Staub und fegte anschließend mit dem Staubsauger durch die Wohnung. Beim letzten Staubsaugen hatte es einmal kurz „klick“ gemacht. In diesem Zusammenhang war mir eingefallen, dass ein Zippdings von einem Reißverschluss beim Ausschlagen der letzten nassen Wäsche (sauge und wasche ich immer parallel?) den Weg quer durchs Zimmer genommen hatte und irgendwo gelandet war. Eigentlich wollte ich also schon nach dem letzten Staubsaugen der durchaus zweifelhaft ehrenvollen Aufgabe nachkommen, den Staubsaugerbeutel per Hand über dem Mülleimer zu entleeren, in der Hoffnung, das Zippdings zu finden. Das allerdings hatte ich letztes Mal vergessen.

Als ich heute erneut saugte und fast mit der Wohnung fertig war, fiel mir das Zippdings wieder ein. Blöderweise war aber nun der Staubsaugerbeutel noch voller, als nach dem letzten Saugen. Da ich das Dingszipp wieder haben wollte, blieb mir nichts anderes übrig, als den Beutel heute zu entleeren. Ich fand so allerlei, nur leider das Dippzings nicht. Na ja, ein leerer Beutel ist ja auch was Schönes. Die Küche konnte ich anschließend nochmal komplett ohne Zipp dingsen aber ich war ja sowieso gerade dabei. Anschließend brachte ich den Müll raus und wuppte die Berge an Altpapier aus dem namentlich noch immer so geheißenen „Brief“kasten in die Wohnung. Als die Waschmaschine durch war, drapierte ich die nasse Wäsche auf dem Ständer, bevor ich die Spülmaschine einräumte und anstellte. Und wie ich hier gerade so sitze und darauf warte, dass ich die Spülmaschine nach nahezuigem Abkühlen des Geschirrs ausräumen kann, denke ich so bei mir:

Das ist wieder so ein typischer Tag, an dem man echt nichts schafft …

 

Read Full Post »

.

Warum dauert es mindestens drei Stunden, um 63 qm zu saugen???

 

Nun liebe ich meinen Staubsauger ja wirklich! Natürlich NICHT auf sexueller Ebene … nein, das nun wirklich nicht! Aber er ist klein und wendig, kommt überall hin, ist leicht hochzuheben und er saugt wie der Teufel! … der Staubsauger!

 

Er macht sozusagen seinem Namen VAMPYRino alle Ehre. Und im Grunde ist es ja auch ganz einfach, zweimal die Woche gute 63 qm zu saugen … wären, ja wären da nicht so viele Ecken und Kanten … Es dauert immer stundenlang, bis ich meine kleine Kemenate endlich sauber habe!

 

Staubsauger haben ja die dumme Angewohnheit, um sich herum so eine Art Schutzzone zu haben … direkt am Korpus diese Gummierung … damit sie keine Möbel ankratzen und so. Wenn es doch nur DAS wäre … aber mit dieser Gummierung bleiben sie natürlich genauso gern überall hängen.

 

An einer meiner Zimmertüren habe ich ein Regal hängen in dem so allerlei Kleinkram steht. Den einen Tag flitze ich mit meinem kleinen Vampir umme Ecke und – zack – Vampir bleibt an der Tür hängen, diese knallt nach hinten, das Regal kommt mit Karacho runter, donnert auf die Erde, ca. 17.000 Einzelteile, die zuvor noch im Regal standen, verteilen sich charmant durch das ganze Zimmer und ich stehe daneben und will das einfach nicht glauben. Vampir steht davor und brummt säuselnd weiter vor sich hin. Na klasse! Wenn der grinsen könnte …

 

Also Fassung bewahren, Vampir aus, Besen und nasse Lappen ranschleppen, Fassung bewahren, Chaos beseitigen, bei dieser Gelegenheit gleich mal wieder die Tür rundherum abwaschen, Fassung bewahren, Regal wieder aufhängen und in mühevoller Kleinstarbeit (Fassung bewahren!!!) alles wieder einsortieren. Nach ca. drei Stunden Vampir wieder anstellen und ab ins nächste Zimmer …

 

Immer wieder gern genommen ist auch die Nummer, den Staubsaugerbeutel auszuleeren. Nein, nicht aus meinem kleinen Vampir nehmen und ab in den Müll … OH NEIN! DAS wäre zu einfach. Nein, nein, ich meine den Beutel an sich ausleeren, weil mal wieder (vermutlich) ein Ohrring oder ähnliches darin verschwunden ist. Also Vampir deaktivieren, Beutel raus und über den Mülleimer halten (ersatzweise über die Spüle – dann ist die Sauerei größer) und dann (Fassung bewahren und …) Faser für Faser all das, was man ja in den letzten Wochen mühevoll gesammelt hat, wieder rausziehen. Vorsichtig natürlich, denn es wird ja ein Ohrring (oder ähnliches) vermisst.

 

Nachdem man dann den kompletten Beutelinhalt mit den Fingerspitzen raus gezogen, natürlich alles mögliche nur nicht das was man suchte zutage befördert hat und aussieht wie ein Schwein, sieht man sich langsam und ziemlich ungläubig um, stellt fest, dass die Küche schlimmer aussieht als ein aktiver Handgranatenwurfstand, holt einen neuen Beutel, bewahrt natürlich die Fassung, pflanzt ihn in den Staubsauger und noch lange bevor die Küche sauber ist, ist der Beutel schon voll. Geht doch gar nicht; zumindest ETWAS vom vorherigen Beutelinhalt müsste doch im Müll gelandet sein …

 

Und ganz kurz bevor man dann die Küche wieder in den Urzustand zurück versetzt hat, klickert irgendwas und verschwindet kommentarlos im Staubsauger …

 

Ach, DA war er also … der Ohrring … *ARRRGH

 

© skriptum

Read Full Post »