Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Nikolaus’

 
In letzter Zeit beschleicht mich immer öfter das Gefühl, dass ein niemals ausgerufener „Blöde-Fragen-Wettbewerb“ läuft und ich habe ihn bisher verpasst. Letzteres kann ratzfatz geändert werden. Ich will auch mal saublöde Fragen stellen. Also los:

1. Wie heißt der Knülch, der am 6. Dezember im Kalender steht?

A) Nikofloh
B) Nikowanz
C) Nikolaus

2. Wie heißt der „Comedian“, der mehr Schnappatmung betreibt, als zu sprechen?

A) Mario Zarth
B) Mario Harth
C) Mario Barth

3. Was muss man im Moment draußen machen?

A) Eiskrapfen
B) Eiszapfen
C) Eisstapfen

4. Was kann man an den Weihnachtsbaum hängen?

A) Schindeln
B) Windeln
C) Zimbeln

5. Was sollen Kerzen tun?

A) flennen
B) pennen
C) brennen

6. Was passiert, wenn man jetzt nackt draußen herumrennt?

A) gieren
B) zieren
C) frieren

7. Was ist das, wenn es hell ist?

A) Gicht
B) Wicht
C) Licht

8. Was kann echt peinlich werden?

A) Tanne
B) Wanne
C) Panne

9. Wo steht der schiefe Turm von Pisa?

A) In Schiefe
B) In Turm
C) In Pisa

10. Wie sollte man sich gegenüber Menschen verhalten, die blöde Fragen stellen?

A) vorsichtig
B) einsichtig
C) nachsichtig

Jetzt habe ich keine Lust mehr. Wer darauf antworten will muss selbst zusehen, wie er damit klar kommt. Wer nicht, guckt einfach in die Tags oder nimmt immer C!

;)

Read Full Post »

Wer kennt sie noch … die Eisblumen an Fensterscheiben, die selbst härteste Herzen in pures Verzücken katapultierten? Ich erinnere mich, dass wir diese Blumen in meiner frühesten Kindheit immer am Küchenfenster erst bewunderten und dann ganz vorsichtig mit den Fingern zum Schmelzen gebracht haben. Wenn ich damals schon gewusst hätte, dass Teil der Weiterentwicklung von Fenstern in Relation zur Einsparung von Heizkosten zur Folge haben würde, dass es keine Eisblumen mehr gibt, wäre ich vermutlich damals schon traurig gewesen. Irgendwie.

Umso faszinierender ist es jedoch heutzutage, wenn sie einem noch einmal begegnen.

Diese zauberhaften Fotos sind meiner Mum während eines Besuchs im Zoo Hannover gelungen!

Und ausgerechnet an dem Tag war ich nicht dabei. Vermutlich hätte ich glatt mehrere GB verknipst, um bloß keine einzige Facette zu vergessen.

Herrlich.

Einfach schön, schön, schön! :-)

Da werden sogar meine Gedanken noch einmal zum Überflieger; zurück in die Kindheit. *jawoll

***

Das hier könnte auch noch dem Thema „Überflieger“ gelten:

Allerdings wohl eher als Ehemaliger. Denn in die Maschine würde ich persönlich nicht mehr einsteigen. Aber falls jemand möchte … Büddö! ;o)

***

Dieser Teil wäre nun eigentlich der letzte Beitrag im ABC-Projekt. Aber: Strafe muss sein: Da die 48. KW deutlich zu spät von mir eingestellt wurde, habe ich mir eine Strafarbeit auferlegt, die mit dem ß zum nächsten Wochenende kommen wird …

***
Ach so, ja, noch etwas: Happy Nikolausi, nöch?! ;o)

Read Full Post »

Die hierzulandigen Diskriminierungen nehmen ja bekanntlich immer mehr Überhand. Da wird kürzlich in einem anderen Forum behauptet, dass Männer immer nur das Eine wollen. Pah! Als wenn Frauen das nicht auch wollen würden. Na ja, egal. In England allerdings ist es bereits viel länger soweit. Also sozusagen ZU weit mit der Diskriminierung. Den nachstehenden Artikel fand ich vor Jahren irgendwo im Internet:
 

DISKRIMINIERUNG

Nur Frauen mit Bart und kleinen Brüsten dürfen den Nikolaus spielen

Wie weiblich darf ein Nikolaus sein? Die Suche nach einem Weihnachtsmann hat einem Supermarkt in England einen Konflikt mit einer Stellenvermittlungsfirma eingebracht: Die Ausschreibung sei nicht geschlechtsneutral formuliert – so der Vorwurf.

London – Deswegen sollte der Geschäftsführer des Supermarkts Trago Mills in der südostenglischen Ortschaft Liskeard schriftlich gegenüber der Stellenvermittlungsfirma erklären, warum er denn unbedingt einen Mann für den Job braucht, berichtet die „Times“.

In seinem Antwortschreiben gab sich Trago-Mills-Manager Bruce Robinson kompromissbereit und schlug diese Änderung des Stellenangebots vor: „Falls weiblich, sollte die Person verfügen über a) eine tiefe Stimme, b) einen Bart, c) einen dicken Bauch und d) keinen sofort erkennbaren Busen.“ Allerdings sei bei einer solchen Bewerberin zu befürchten, dass sich die Kinder im Supermarkt doch ziemlich erschrecken würden.

 

Man könnte jetzt natürlich fragen, warum Frauen unbedingt Engagements als Nikoläusinnen haben wollen. Könnte man diesen einen Teil verfügbarer Jobs nicht einfach mal den Männern überlassen? Obwohl, hmm … Nachdem nun ein Mann ein Kind ausgetragen hat und bereits zum zweiten Mal schwanger ist …

Okay, wisst Ihr was? Wir streichen diesen ganzen Beitrag einfach und tun so, als hätte es ihn nie gegeben.

Deal?

Fein.

Eine schöne Woche @ all! ;o)

Read Full Post »