Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘schmackhaft’

*

Anlässlich des aktuellen Lebensmittel-Skandals freuen sich die Einen, dass sie endlich mal Pferdefleisch essen durften. Die Anderen schüttelt es vor Ekel. Wieder andere Nahrungsaufnehmer können sich mit dem Gedanken, dass sie unwissentlich mit Doping- und Rheumaschmerzmitteln versorgt wurden, nicht anfreunden.

Letztendlich ist das – und wird es vermutlich auch immer bleiben: Mal wieder irgendein Skandal um Lebensmittel, der hohe Wellen schlägt und in absehbarer Zeit genauso schnell ohne jede Klärung der Vergessenheit anheim fällt, wie jede andere Sauerei. Auch wenn es dieses Mal um Pferde geht.

*

Pferde-447

*

Bekanntlich ist Humor, wenn man trotzdem lacht. Also sagen wir mal so: Die Forderung nach einer entsprechenden Verpflichtung zur Kennzeichnung von Pferdefleisch, kann sehr schnell und einfach erfüllt werden. Ab sofort werden auf Fertigprodukten, in denen Pferdefleisch enthalten ist, die Nährwerte nicht mehr in Kilokalorien (kcal) oder Kilojoule (kJ) angegeben, sondern in …

PS

Ich wünsche Euch ein schmackhaftes Wochenende! ;o)

*

Read Full Post »

 

unbedingt erwähnen, dass die
 

 
nicht einmal erkaltet waren, bevor sie den Weg der irdischen Verdauung eingeschlagen hatten, oder?
 
Ich wünsche Euch eine schmackhaft-süße Woche! ;)
 

Read Full Post »

Sie schon wieder … ;o)

Dieses Mal möchte sie mein Sonntagsgesicht während eines Gedankenkränzchens sehen. Als so genanntes „Stöckchen“ und so. Aber mal abgesehen von dem Stöckchen … Ob sie sich das wirklich gut überlegt hat? Na gut, jetzt ist es eh zu spät. Oder passiert. Wie auch immer man es betrachten möchte … dieses Sonntagsgesichtsgedankenkränzchen.

sonntagskraenzchen.jpg

Sonntage sind wie ein Teller voller Sushi:

Jeder Teller ist gleich voll.
Und jedes Mal finden sich verschiedene Variationen,
die förmlich zu rufen scheinen
„Nimm mich! Nimm mich zuerst!“.

Tja, und dann fängt man an. Also fast.
Denn zunächst versucht das Auge zu ergründen,
welches Häppchen wohl das schmackhafteste ist.
Dabei stellt man immer wieder fest,
dass alle gleichermaßen gut schmecken.
Es sei denn, im Verborgenen befindet sich zuviel Wasabi
und man verbrennt sich beim Essen die Speiseröhre samt Magen.

Genauso ist es mit Sonntagen:

Jeder Sonntag hat 24 Stunden.
Und jedes Mal gibt es verschiedene Möglichkeiten,
die förmlich danach zu rufen scheinen
„Mach dieses!“ oder „Mach jenes!“.

Tja, und dann fängt man an. Also fast.
Denn zunächst versucht der Verstand zu ergründen,
welche Betätigung wohl am aufregendsten ist.
Dabei stellt man immer wieder fest,
dass alles gleichermaßen aufregend ist.
Es sei denn, man schätzt die eine oder andere Situation falsch ein
und kriegt nicht schnell genug die Kurve, um sich nicht zu Tode zu langweilen.

Und dann gibt es da noch diese Sonntage, an denen man leider nicht umhin kommt, den Berg an Arbeit, der einem gerade über den Kopf zu wachsen droht, abzuarbeiten, um zumindest wieder das Ende des Tunnels zu sehen. Vom Licht spreche ich lieber etwas später erst.

Diese Sonntage sind auch wie eine Sushi-Platte.
Allerdings mit Fisch von vorgestern.
In der Zwischenzeit ungekühlt, versteht sich …

;o)

© skriptum

*****

Ich zirkel das Stöckchen mal in ihre und seine Richtung. Mal sehen, was passiert.

Read Full Post »