Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Trainerin’

 

Als ehemalige Turnier-Tänzerin und -Trainerin (Standard/Latein) sehe ich mir recht gern „Let’s dance“ an. Gestern nun also das Finale. Teilweise war es mir etwas anstrengend, diese Staffel durchzuhalten. Nicht wegen der TänzerInnen, sondern wegen der Moderation. So süß und witzig, wie ich Sylvie van der Vaart noch vor ein paar Jahren fand, so unerträglich albern finde ich sie inzwischen. Dieses permanente grenz-debile Gackern ist mir dermaßen auf den Puffer gegangen, dass ich einige Male versucht war, völlig genervt wegzuschalten.

Immerhin wurde ihr dümmliches „Busen hier“ und „Busen da“-Gelaber während der ersten Folgen offensichtlich irgendwann von irgendwem gestoppt. Dennoch war mir oftmals danach, einfach auszuschalten. Wenn nicht jemand dabei gewesen wäre, die mich schon einige Male mächtig beeindruckt hat: Maite Kelly! Diese Frau finde ich absolut unglaublich; unglaublich gut! Und wenn ich auch nur marginalst „auf Frauen gepolt“ wäre, hätte ich mich sowas von reinverliebt in sie! ;))

Oftmals schien es, dass sie ihre Rollen, die mit den einzelnen Tänzen verbunden waren, richtiggehend lebte. Die Mimik und Gestik, jede einzelne Bewegung und überhaupt der gesamte Eindruck inklusive Kleid und Make Up waren wirklich atemberaubend. In der gestrigen Show tanzte sie nach Wahl der Jury erneut den Quickstep nach „Bei mir biste scheen“ und es wirkte noch einmal, als wenn man sie aus einem Film ausgeschnitten hätte. Besser können es Profis auch nicht bringen! Es mag schwülstig wirken, wenn man liest, dass Harald Glööckler anmerkte, nicht Maite gehöre nach Hollywood, sondern Hollywood könne sich ein Beispiel an Maite nehmen. Schwülstig ja, aber nicht unzutreffend.

Anschließend tanzte sie mit ihrem Partner Christian Polanc den Paso Doble und es passierte etwas, das mir – insbesondere beim deutschen Fernsehprogramm – so gut wie nie passiert: Mir kullerten einfach die Tränen vor Begeisterung. Das war soooowas von schön! Für mich war bereits in dem Moment klar, dass sie damit den Sieg in der Tasche hat. Das war nicht zu toppen. Dachte ich. Aber, Irrtum: Es war noch zu toppen! Mit dem dritten Teil, Freestyle, brachen bei mir echt alle Dämme.

Herr Joachim Llambi als Wertungsrichter konnte sich zwar leider keine 10 als höchste Bewertung abringen, aber so ist er nun einmal. Ich bin bis heute dankbar dafür, dass ich mich nie seinem Urteil stellen musste! Das bitte ich allerdings nicht falsch zu verstehen: Ich halte sehr viel von ihm, schätze ihn und seinen Bewertungen. Er ist hart aber gerecht. Aber: Oftmals denke ich, Llambi ist sowas wie Bohlen für Vornehme! ;) Was er sagt, kann ich sehr oft bestätigen. Nur WIE er es sagt, finde ich häufig unangemessen. Aber nun denn.

In den letzten Jahren habe ich beobachtet, wie der Tanzsport immer mehr zum „Schlepp mich, dann gewinnen wir vielleicht“ mutiert. Bestes Beispiel dafür ist Isabel Edvardsson, die sich mittlerweile wohl fast nur noch, zumindest aber in jedem Tanz ein gefühltes Viertel der Zeit, von ihrem Tanzgerät über die Fläche tragen lässt. Das hat für mich nichts mit Tanzen zu tun. Zum Glück wurde es in dieser Staffel von „Let’s dance“ direkt mit einem Rausschmiss quittiert. Danke dafür. Was bleibt, und zwar unabhängig von jedweder Wertung der Jury, ist eine hochklassige Leistung von Maite Kelly!

Liebe Maite, was Du da abgeliefert hast, war für den klassischen Tanzsport und somit für die m. E. schönste Form des Turniertanzes, ein riesiges Kompliment! Von Deiner Leistung kann sich so mancher Profi, der im Gegensatz zu Dir mitunter monatelang Zeit hat, Tänze und Choreographien einzustudieren, eine richtig dicke Scheibe abschneiden!

*chapeau!

~~~

Wer sich dafür interessiert oder meine Behauptungen unbedingt überprüfen will ;) kann sich in der Nacht von Freitag auf Samstag um 0:30 Uhr auf RTL in der Wiederholung des Finales von „Let’s dance“ gern selbst überzeugen. Vielleicht ist es ratsam, die Sendung aufzunehmen. Dann kann man die Einlagen von Frau van der Vaart wenigstens vorspulen! ;)

 

P.S. Einige der Tanz-Auftritte sind auf der RTL-Seite abrufbar.

Read Full Post »

 

Nachdem ich in den letzten zwei Jahren so viele schöne Stöckchen gefangen und beantwortet habe, fühle ich mich irgendwie in der Bringschuld. Ich möchte also auch endlich mal ein Stöckchen werfen und würde mich sehr freuen, wenn es möglichst viele von Euch auffangen!

Das Thema lautet: „Lang, lang ist’s her“ und ich würde gern von allen Fängern, männlich wie weiblich, drei bis fünf Fotos sehen. Es gibt nur zwei Bedingungen:

 ► sie sollten älter als 10 Jahre sein

 ► es sollten keine Baby-Bilder sein

Gezeigt werden können alle Fotos, die sich in irgendwelchen Tiefen von Schubladen, Alben, an den Wänden oder in Verstecken finden lassen. Sie können Euch sehr schön, albern, in hochnot peinlichen Situationen oder in jeder sonstigen denkbaren Weise zeigen. Wenn dabei noch der Jugendschutz beachtet wird, ist alles perfekt! ;o) Es wäre natürlich schön, wenn zu jedem Foto mit ein paar Sätzen erklärt wird, in was für einer Situation sie entstanden sind.

Ich lege dann mal los:

Ich war Anfang 20 und ständig mit einer total verrückten Truppe unterwegs. Eigentlich Tag und Nacht, nur unterbrochen vom lästigen Broterwerb. Jeder schlief irgendwann mal bei jedem (Anm.: BEI! Also bitte, ja?! *g) und sobald alle ihre Jobs erledigt hatten, ging es auch schon wieder auf die Piste. Oder an einen nahe gelegenen See zum Grillen:

Irgendwann kamen zwei, drei Herren auf die Idee, unbedingt meine Beine fotografisch verewigen zu wollen. Wer mich kennt und um meine immense Schüchternheit weiß (Öhm: Wer hat da gerade gelacht? Raus; aber sofort! *g), kann sich vorstellen, wie peinlich mir das war. Monatelang habe ich es geschafft, das ersehnte Foto zu verhindern. Und dann ist es doch passiert:

Warum es das einzige Foto ist, das mich mit X-Beinen zeigt? WEIL ICH KEINE X-BEINE HABE! Und wenn jetzt nochmal einer lacht, höre ich sofort auf; so! Also?

;o)

Natürlich mussten wir auch auf jedes Schützenfest in Hannover und alle sonstigen Festivitäten im In- und Umland, die uns kurzfristig vom Besuch unserer sonstigen Locations abhielten. Dass mir irgendwann die Füße wehtaten, versteht sich von selbst. Aber dieser nette Herr auf dem folgenden Bild wusste sofort Abhilfe zu schaffen:

Erreichen und um Genehmigung zur Veröffentlichung dieses Bildes bitten konnte ich ihn leider nicht. Keine Ahnung, wo er sich gerade auf diesem Erdball herum treibt. Zuletzt bekam ich eine Nachricht von einer spanischen Insel. Das heißt bei ihm aber bekanntlich nix. Falls er das hier sieht: Bitte melde Dich, sobald Du die Schnappatmung vor lachen eingestellt hast. Danke! Jahaaa, vermutlich erinnere nämlich nicht nur ich mich an weitere Details dieses Schützenfest-Besuchs und ich werde einen Teufel tun, die hier bekannt zu geben! ;)

Das folgende Foto ist ebenfalls in einer Art „Pause“ von den obigen Aktivitäten entstanden. Denn neben dieser Bande und meinem Job habe ich auch noch semi-professionell getanzt und als Trainerin gearbeitet:

Es handelt sich bei dem Foto also nicht um ein Abbild meines üblichen Tages-MakeUps, sondern bereits um die Verkleidung für ein Turnier. Tarnung ist eben alles! Was mein heutiges MakeUp von dem gezeigten unterscheidet? Ganz einfach: Ich trage keinen Glitter mehr in den Augenbrauen! *gg

Nein, nein: Auch sonst bin ich ruhiger geworden und trete üblicherweise wesentlich dezenter auf.

Die Ohrringe habe ich nämlich irgendwann verloren ;o)

***

So, das war’s auch schon. Ich freue mich auf zahlreiche Fänger! Bitte setzt einen Trackback, damit ich weiß, wo ich zum Lachen, Genießen oder Stutzen hin muss, ja? Und lasst mich bloß nicht hängen. Oder habe ich nicht gut vorgelegt? Na, also! ;)

© skriptum

Read Full Post »