Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Zeux’

 

zum Biertrinker werden:

 

 

Prost, lieber Paps, und alle(s) Liebe zum Vatertag! *drüx

 ~~~

Natürlich wünsche ich allen Vätern und den dazu gehörigen Müttern zum heutigen Vatertag alles Gute!

~~~

P.S. Entschuldigt, dass ich mich seit einiger Zeit dermaßen rar mache. Machen mache ich es allerdings nicht, es ist so. Leben eben. Andere Prioritäten und all das Zeux. Aber es kommen wohl auch wieder andere Zeiten.

P.S.2 Eigentlich ist ja der heutige Tag so ein Kirchending. Aber nachdem ich das da gelesen habe, bleibt mir glatt die Spucke weg. Ich dachte doch echt, dass es sich inzwischen bis in die letzten zivilisierten Winkel herumgesprochen hat, dass Homosexualität keine Krankheit ist. Wie man sich doch irren kann … Oder ist Himmelfahrt sowas wie ein zweiter 1. April?

 

Read Full Post »

 

… dass aus manchen Menschen diese unsägliche Anscheißmentalität wohl einfach nicht rauszubekommen ist.

~

~

Aber wer auf faire Weise zu nix kommt und als einzige Möglichkeit für seine eigene Form von Erfolg die Diskreditierung anderer zu sehen scheint … Es ist eben alles eine Frage der (V)Erziehung.

Ich habe bereits als Kind gelernt, dass Petzen bäh sind. Wer es einmal getan hatte, war bei den Kumpels out. Und zwar sowas von! Denn jeder konnte der Nächste sein und darauf wollten üblicherweise alle gern verzichten.

Man gut, dass man sich seinen Umgang normalerweise aussuchen und um SozialINkompetenzler einen großen Bogen machen kann!

~

P.S. Nein, ich war nicht das „Ziel“. Das Einzige, was ich damit zu tun habe ist, dass ich mir noch immer nicht abgewöhnen konnte, über den Tellerrand zu sehen. So ein Mist aber auch. Blöder, blöder Mist!

~

Allen nicht-Petzen wünsche ich einen bezaubernden 2. Advent! Auf Euren Blogs brennen schon so viele Kerzen, dass ich hier lieber einen Mülleimer aufstelle. Für die Reste der Kerzen, abgebrannte Kränze und … alles Zeux, wofür es keine Verwendung gibt! Der obige Eimer steht zwar in Hannover, es gibt jedoch sicher in jeder Stadt einen, der nach Benutzung schreit. Nur mal so erwähnt …

;o)

Read Full Post »

Auch wenn die Natur nach frischem Schneefall sehr unberührt wirkt, dauert es üblicherweise nicht allzu lange, bis sich die ersten Spuren zeigen:

Dabei kann man sich fragen, um welche Spezies es sich wohl handelt, die da ihre Pfotenabdrücke für die nächsten Tage verewigt …

… muss man aber nicht. Tendenziell bemerkenswert finde ich es aber, wie gezielt mitunter kleine Hindernisse umwandert werden. Auch Tiere gehen also lieber den bequemsten, zumindest aber den sichersten Weg:

Aber so sehr sie auf dem Boden den Kontakt mit Unbekanntem zu meiden scheinen, so neugierig sind sie wohl, wenn es darum geht, in Balkonkästen nach Restposten von Nährwertigem zu suchen:

Da dort nichts Lebendes mehr ist, steht auf meinem Balkon-Tisch ein Schälchen mit Körnerzeux. Das Ergebnis? Sie sitzen auf dem Rand, futtern und kacken gleichzeitig auf den Tisch. Nein, davon gibt es keine Bilder. Denn: Nein, ich gedenke nicht, diesen Anblick zu verewigen. Weil: So war das nicht gemeint. SO nicht! *motz

Dennoch: Wohl bekomm’s! Soll ich ein paar Servietten dazu legen?

;o)

© skriptum

Read Full Post »

Bei paleica entdeckte ich heute ein so genanntes Stöckchen, das ich dann mal aufgenommen habe ;o) Es handelt sich um eine „Liste von Dingen, die man im Leben getan haben sollte…“. Los geht’s:

[x] 001. Eine Kneipenrunde bezahlen
[ ] 002. Mit Delfinen im offenen Meer schwimmen – leider noch nie
[ ] 003. Einen Berg besteigen
[ ] 004. Das Innere der Großen Pyramide von Gizeh besuchen – steht ganz oben auf meiner „to do“-Liste
[ ] 005. Eine Tarantel auf der Hand halten – alles hat Grenzen!
[x] 006. Im Kerzenlicht mit jemandem ein Bad nehmen
[x] 007. »Ich liebe dich« sagen und es meinen – ich sage es nie, wenn ich es nicht auch genau so meine
[x] 008. Einen Baum umarmen
[ ] 009. Einen Striptease bis zum Ende hinlegen – das ist und bleibt privat ;o)
[ ] 010. Bungee Jumping ausprobieren – darf ich leider nicht
[x] 011. Paris besuchen – bei strömendem Regen
[ ] 012. Ein Gewitter auf See erleben
[x] 013. Die Nacht durchmachen – nur eine? Oh!
[ ] 014. Das Nordlicht sehen
[x] 015. Eine Sportveranstaltung besuchen
[ ] 016. Den Schiefen Turm von Pisa besteigen
[ ] 017. Eigenes Gemüse züchten und essen
[ ] 018. Einen Eisberg berühren – leider noch nie
[x] 019. Unter dem Sternenhimmel schlafen – schlafen in Form von ein_schlafen? ;o)
[x] 020. Eine Babywindel wechseln
[x] 021. In einem Heißluftballon fahren
[ ] 022. Einen Meteoritenhagel beobachten
[ ] 023. Einen Champagnerrausch haben
[x] 024. Mehr als man sich leisten kann spenden
[x] 025. Den Himmel durch ein Teleskop anschauen
[x] 026. Im unpassendsten Moment einen Lachanfall haben – Jou! Das volle Programm inklusive Schnappatmung
[ ] 027. An einer Schlägerei teilnehmen
[x] 028. Beim Pferderennen gewinnen – zählt auch Roulette?
[x] 029. Blau machen, obwohl man nicht krank ist
[ ] 030. Eine(n) Fremde(n) bitten, mit einem auszugehen
[x] 031. Eine Schneeballschlacht mitmachen
[ ] 032. Seinen Hintern auf dem Bürokopierer ablichten
[ ] 033. So laut schreien wie es geht – ich mag kein Schreien
[ ] 034. Ein Lamm in den Armen halten
[x] 035. Eine heimliche Fantasie ausleben
[x] 036. Um Mitternacht (nackt) baden gehen
[x] 037. In eiskaltem Wasser baden
[x] 038. Eine richtige Unterhaltung mit einem Bettler führen
[x] 039. Eine totale Sonnenfinsternis beobachten
[x] 040. Eine Achterbahnfahrt mitmachen
[ ] 041. Einen Elfmeter verwandeln
[ ] 042. Die Aufgaben von drei Wochen irgendwie in drei Tagen erledigen
[x] 043. Völlig verrückt abtanzen, egal wer dabei zusieht
[x] 044. Einen fremden Akzent einen ganzen Tag lang nachmachen
[ ] 045. Den Geburtsort seiner Vorfahren besuchen
[x] 046. Glücklich mit dem eigenen Leben sein, wenn auch nur für einen Moment
[x] 047. Zwei Festplatten im Computer haben
[ ] 048. Alle Bundesländer seines Landes besuchen
[x] 049. Den eigenen Job in jeder Hinsicht mögen auch wenns nur für einen Moment ist
[x] 050. Sich um jemanden kümmern, der beschissen aussieht
[x] 051. Nach eigenem Ermessen genug Geld besitzen
[x] 052. Abgefahrene Freunde haben
[x] 053. Im Ausland mit einem/r Fremden tanzen
[ ] 054. Wale in der freien Natur beobachten – hoffentlich erlebe ich das irgendwann!
[ ] 055. Ein Straßenschild stehlen
[ ] 056. Mit dem Rucksack durch Amerika reisen
[ ] 057. Per Anhalter fahren
[ ] 058. Freeclimbing ausprobieren
[ ] 059. Im Ausland einen Beamten anlügen, um bloß nicht aufzufallen
[x] 060. Um Mitternacht am Strand spazieren gehen
[x] 061. Mit dem Fallschirm abspringen – nur EINmal? Ooops …
[ ] 062. Irland besuchen
[x] 063. Länger an Liebeskummer leiden, als die Beziehung gedauert hat
[x] 064. Im Restaurant am Tisch mit Fremden speisen
[ ] 065. Japan besuchen
[ ] 066. Das eigene Gewicht in Hanteln stemmen
[ ] 067. Eine Kuh melken
[x] 068. Seine CD sammlung auflisten
[ ] 069. Vorgeben, ein Superstar zu sein
[ ] 070. Karaoke singen – never ever!
[x] 071. Einen ganze Tag lang einfach nur so im Bett bleiben
[ ] 072. Nackt vor Fremden posieren
[ ] 073. Mit Sauerstoffflasche tauchen
[x] 074. Zu Ravels Bolero Sex haben
[x] 075. Im Regen küssen
[x] 076. Im Schlamm spielen
[x] 077. Im Regen spielen
[x] 078. Ein Autokino besuchen
[x] 079. Etwas ohne Reue tun, was man eigentlich bereuen müsste
[ ] 080. Die Chinesische Mauer besuchen – hoffentlich noch in diesem Leben!
[x] 081. Entdecken, dass jemand die Homepage besucht hat, ohne das er sie kennen sollte
[ ] 082. Statt Microsoft Windows etwas Besseres verwenden
[x] 083. Ein eigenes Geschäft gründen
[x] 084. Sich glücklich und auf Gegenseitigkeit verlieben
[x] 085. Eine berühmte historische Stätte besuchen
[ ] 086. Einen Kampfsport erlernen Judo, Karate und Ju Juitsu
[ ] 087. Mehr als sechs Stunden am Stück vor einer Spielkonsole sitzen
[x] 088. Heiraten – der Wiederholungsbedarf ist als recht überschaubar einzugrenzen ;o)
[x] 089. Ins Kino gehen
[x] 090. Eine Party platzen lassen
[x] 091. Jemanden lieben, obwohl es verboten oder unschicklich ist
[x] 092. Jemanden küssen bis er/sie schwindelig davon wird
[x] 093. Sich scheiden lassen
[x] 094. Sex im Büro haben
[x] 095. Fünf Tage lang ohne Essen auskommen- sehr unfreiwillig, ja
[x] 096. Kekse nach eigene Rezept backen (nach abgeändertem Rezept)
[x] 097. Den ersten Platz in einem Verkleidungswettbewerb belegen – zählt auch eine Miss-Wahl?
[ ] 098. In einer Gondel durch Venedig fahren
[ ] 099. Sich tätowieren lassen – bei meiner Panik vor Nadeln? Eher nicht …
[x] 100. Herausfinden, dass allein die Berührung von Gegenständen einen anmacht
[ ] 101. Wildwasser- Rafting – würde ich sehr gern!
[ ] 102. Im Fernsehen als »Experte« auftreten
[x] 103. Ohne Grund einen Blumenstrauß bekommen
[ ] 104. In der Öffentlichkeit masturbieren
[ ] 105. So besoffen sein, dass man sich an nichts mehr erinnert
[ ] 106. Von irgendeiner illegalen Droge abhängig sein – gibt es auch legale? ;)
[x] 107. Auf einer Bühne auftreten – jahrelang, also deutlich mehr als einmal
[x] 108. Las Vegas besuchen
[ ] 109. Die eigene Musik aufnehmen
[ ] 110. Haifisch essen (Haifischsuppe)
[x] 111. Einen One-Night-Stand haben
[ ] 112. Thailand besuchen
[x] 113. Erleben, wie Asylanten in Deutschland leben
[ ] 114. Ein Haus kaufen
[ ] 115. Im Krieg auf einem Schlachtfeld sein
[ ] 116. Einen oder beide Elternteile begraben – meine absolute Horrorvorstellung!
[x] 117. Eine Kreuzfahrt machen
[x] 118. Mehr als eine Sprache sprechen
[x] 119. Beim Versuch, einen anderen zu verteidigen, selbst eins “auf die Fresse kriegen”
[ ] 120. Einen ungedeckten Scheck einreichen
[ ] 121. In der Rocky Horror Picture Show auftreten
[ ] 122. Das eigene Kreditkartenstatement lesen und verstehen
[ ] 123. Kinder aufziehen
[x] 124. Nachträglich das ehemalige Lieblingsspielzeug kaufen und damit spielen
[ ] 125. Auf Tour seiner Lieblingsmusiker mitreisen
[x] 126. Die eigene Sternenkonstellation bestimmen
[ ] 127. Im Ausland eine Fahrradtour machen
[ ] 128. Etwas Interessantes über die eigenen Vorfahren herausfinden
[ ] 129. Den eigenen Bundestagsabgeordneten anrufen oder anschreiben – ich bin nicht allzu scharf auf eine Anzeige wegen Beleidigung ;)
[x] 130. Mit dem/der Geliebten irgendwo von Null neu anfangen
[x] 131. Zu Fuß über die Golden Gate Bridge gehen
[ ] 132. Im Auto laut singen und nicht aufhören, obwohl jemand zusieht
[ ] 133. Eine Abtreibung hinter sich bringen, gegebenenfalls mit dem Partner
[ ] 134. Eine Schönheitsoperation mitmachen – Dafür müsste ich mir eine Spritze geben lasse, nöch?! Vergiss es!
[x] 135. Einen [schweren] Unfall unerwartet unverletzt überstehen
[x] 136. Einen Beitrag für eine Zeitung schreiben
[x] 137. Über fünfzig Kilo abnehmen – sehr unfreiwillig die Hälfte
[x] 138. Jemanden zum Trost in den Armen halten
[ ] 139. Ein Flugzeug fliegen
[ ] 140. Einen Stachelrochen streicheln
[x] 141. Das Herz eines/r anderen brechen
[ ] 142. Einem Tier beim Gebären helfen
[ ] 143. Den Job verlieren
[ ] 144. Geld bei einer Fernsehshow gewinnen
[x] 145. Einen Knochenbruch erleiden
[ ] 146. Einen Menschen töten – dafür habe ich zuviel Achtung vor dem Leben
[ ] 147. In Afrika auf Fotosafari gehen
[x] 148. Ein Motorrad fahren – mit, ja.
[x] 149. Mit irgendeinem Landfahrzeug schneller als 220 km/h fahren – ebenfalls mit
[ ] 150. Ein Piercing irgendwo schulterabwärts anbringen lassen
[x] 151. Eine Schusswaffe abfeuern
[x] 152. Selbst gesammelte Pilze essen
[x] 153. Ein Pferd reiten
[x] 154. Eine schwere Operation durchmachen
[x] 155. Sex im fahrenden Zug haben
[ ] 156. Eine Schlange als Haustier halten – nicht als Haustier aber immerhin gehalten
[x] 157. Durch den Grand Canyon wandern
[ ] 158. Einen ganzen Flug durchschlafen
[ ] 159. Im Verlauf von zwei Tagen länger als dreißig Stunden schlafen
[x] 160. Mehr fremde Nationen als deutsche Bundesländer besuchen
[ ] 161. Alle sieben Kontinente bereisen
[ ] 162. Eine Kanureise machen
[ ] 163. Kängurufleisch essen
[ ] 164. Sich an einer historischen Mayastätte verlieben
[ ] 165. Sperma oder Eizellen spenden
[x] 166. Sushi essen – und vorher selbst machen
[x] 167. In der Zeitung das eigene Foto finden – gelten auch Buch-Cover und ein Fernsehbericht im ZDF/Kontraste?
[x] 168. Mindestens zwei glückliche Partnerbeziehungen im Leben haben
[x] 169. Jemanden in einer Angelegenheit überzeugen, die einem am Herzen liegt
[x] 170. Jemanden wegen dessen Handlungsweise rauswerfen
[ ] 171. Nochmal zur Schule gehen – alles hat Grenzen! ;o)
[x] 172. Gleitschirm fliegen – Fallschirm ist doch auch okay, oder?
[x] 173. Den eigenen Namen ändern
[ ] 174. Eine Kakerlake streicheln
[x] 175. Grüne Tomaten braten und essen – und dazu den Film „Grüne Tomaten“ sehen! *hach
[ ] 176. Die Ilias von Homer lesen
[x] 177. Einen Autor aussuchen und lesen, den man in der Schule verpasst hat
[ ] 178. Im Restaurant Löffel, Teller oder Gläser für zu Hause mitgehen lassen
[ ] 179. und vor dem Restaurant von der Polizei gefilzt werden – :-))
[x] 180. Eine künstlerische Tätigkeit als Autodidakt erlernen
[ ] 181. Ein Tier eigenhändig töten, zubereiten und essen – auf gar keinen Fall!
[x] 182. Sich bei jemandem Jahre nach einer Ungerechtigkeit dafür entschuldigen
[ ] 183. Nie an einem Klassentreffen teilnehmen
[x] 184. Sex mit jemandem haben, der halb oder doppelt so alt ist wie man selbst
[ ] 185. In ein öffentliches Amt gewählt werden
[ ] 186. Selbst eine Computersprache entwickeln
[x] 187. Erkennen dürfen, dass man den eigenen Traum tatsächlich lebt
[ ] 188. Jemanden, den man liebt, in Pflege geben müssen – das käme nie freiwillig in Frage!
[ ] 189. Selbst einen Computer [aus Einzelteilen] zusammenbauen
[x] 190. Ein selbst gemachtes Kunstwerk an einen Fremden verkaufen
[x] 191. Testrunde in einem Ferrari fahren – mit. Ja.
[ ] 192. Selbst einen Stand auf einem Straßenfest haben
[ ] 193. Sich die Haare färben
[ ] 194. Als DJ auftreten
[ ] 195. Herausfinden, dass einem der Partner im Internet den Laufpass gegeben hat
[ ] 196. Sein eigenes Rollenspiel schreiben
[ ] 197. Verhaftet werden
[x] 198. Ein Haustier halten
[x] 199. An einer Zigarette ziehen
[x] 200. Eine Sache durchsetzen
[ ] 201. Sex auf einer Discotoilette
[x] 202. Sex unterm Sternenhimmel
[ ] 203. Bei Gewitter zelten – dann wäre ich erledigt …
[ ] 204. Ein Kind gebären – ~~~
[ ] 205. Aktfotos machen (lassen)

104 von 205 … Nicht so schlecht, hm? Immerhin gut die Hälfte. Einiges werde ich nie tun; das ist heute schon klar. Anderes werde ich irgendwann noch verwirklichen. Und so manches fehlt in dieser Auflistung. Aber nun denn … irgendwas ist ja immer ;o)

Ich bin ja ein Freund von Geschlossenem (Bezug des Endes auf den Anfang) beim Schreiben. Aber wie nun der Anfang (Kneipenrunde) mit dem Ende (Aktfotos) in Einklang zu bringen ist … da fehlt mir noch eine Idee, die mir nicht peinlich wäre *g

Wer das „Stöckchen“ aufnehmen möchte, kann das gern tun!

Read Full Post »

Zahnpasta – Der wahr gewordene Alptraum?

Meine bestenfalls als desaströs zu bezeichnende Fähigkeit, mich hinzulegen und einzuschlafen, ist ja mittlerweile bekannt. Hinlegen klappt prima aber dann geht’s los: Wenn ich nur eine Stunde wach liege, meckere ich ja nicht einmal. Bei zwei Stunden werde ich langsam etwas missmutig. Ab drei Stunden ist es durchaus als empfehlenswert zu bezeichnen, keinerlei Kontakt mit mir zu suchen und ab vier Stunden Schlaflosigkeit gebe ich es dann auf und verbringe den kommenden Tag damit, meine Oberlider entweder irgendwie fest zu tackern oder zu ignorieren, dass mir die Wimpern ständig auf die Knie zu knallen drohen. Konzentration = Null. Lust auf irgendwas = Doppel-Null. Energie um wenigstens einmal laut aufzuschreien = ich mag kein Schreien; insofern ist das dann auch egal. Das sind so Tage, an denen ich schon froh bin, wenn ich es schaffe, unfallfrei geradeaus zu gucken …

Nun stellte ich nach den letzten Nächten morgendlich fest, dass ich mich hingelegt hatte und sofort (!) eingeschlafen war. Acht bis neun Stunden lückenlos durch. Nicht einmal aufs Klo musste ich. Geschlafen wie ein Baby. Ich war fassungslos. Und nach allem, was ich in den letzten Jahren versucht hatte, um meine Schlaf-Desolenz zu beheben, wollte ich natürlich wissen, was ich plötzlich anders machte als vorher und demzufolge, welchem Umstand es zu verdanken ist, dass ich (hoffentlich nachhaltig!) plötzlich wieder schlafen kann. Das Einzige, was ich wirklich anders machte, als seit Jahrzehnten war eine andere Zahnpasta-Sorte. Aber konnte es echt daran liegen? Ich kramte also von meiner aktuellen Tube die Verpackung aus dem Altpapier und da ich von meiner Stamm-Zahnpasta bereits eine neue im Regal stehen habe, hatte ich auch davon die Verpackung. Also fing ich an, die Bestandteile zu vergleichen.

Himmel! Smily-Beten Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die man einfach lassen sollte. Spätestens, als ich mit schätzungsweise jeder zweiten Bezeichnung rein gar nichts anfangen konnte, hätte ich einfach aufhören sollen. Es ist doch völlig schnuppe warum, was zählt ist, DASS ich endlich wieder schlafen kann (hoffentlich nachhaltig!). Aber nein, Tina musste es natürlich mal wieder ganz genau wissen. Typisch. Weib, halte doch einfach EINMAL Deine Finger still … Es gab da bei beiden Produkten einige Unterschiede. Was sie jedoch ganz offensichtlich gemeinsam haben ist, dass einige Inhaltsstoffe doch starke Zweifel daran zulassen, ob sie sich tatsächlich zur regelmäßigen Anwendung eignen. Bindemittel und Weichmacher, sowie Film bildende Substanzen und Schaumverstärker könnte man sich ja auch so denken. Damit ist es allerdings längst noch nicht getan.

Interessant fand ich den Bestandteil „Limonene“, der in beiden Produkten zu finden ist. Klingt frisch und duftig. Dachte ich. Und dann sah ich nach, um was es sich dabei tatsächlich handelt. Es ist eine brennbare, farblose Flüssigkeit, die nach Zitrone riecht. Soweit so gut. Doch dann … Reizend, umweltgefährlich, Allergien auslösend, sowie Krebs erzeugend oder fördernd. Einige Schwerpunkte der Anwendung liegen im Bereich der Motor- und Autopflege, Fußboden-Reinigung, Lacke und Lösungsmittel, Putz- und Pflegemittel, sowie WC-Hygieneartikel. Was zum Henker hat DAS Zeug in meiner Zahnpasta zu suchen? Nehme ich etwa das Wasser zum Spülen aus dem Klo? Brumme ich wie ein Auto? Ist bei mir schon der Lack ab? Soll es mir helfen sauberer auf dem Boden zu kriechen, wenn ich das Zeux weiter nehme? Dagegen ist der Bestandteil Carrageen, was normalerweise als Geliermittel in Schlankmachern und Light-Produkten eingesetzt wird, sowie in Fleischwaren und als Verdicker, echt harmlos. Auch wenn mir hier ebenfalls nicht einleuchtet, was es in Zahnpasta zu suchen hat.

Sodium Bicarbonate ist auch so ein Ding: Wenn ich das richtig verstehe, handelt es sich hierbei um einen Bestandteil, der sowohl leicht dopende als auch leicht entzündungshemmende Wirkung hat. Etwas irritiert hat mich die Aussage eines Werbetreibenden, der sein Produkt, das auf diesem Grundstoff basiert, mit der Aussage bewirbt: „Besonders in den Bereichen Geflügel, Rind und Schwein ist XXX elementarer Bestandteil der Fütterung.“ Hat das vielleicht irgendeine Parallele mit Geflügelpest, Rinderwahn und Schweinegrippe? Kann man diese Zahnpasta auch zur Fütterung von Hunden und Katzen verwenden? Und bekommen sie dann nie wieder Zahnstein? Oder sind sie anschließend nur noch am … Aber lassen wir das lieber. Ein weiterer Bestandteil, Polyethylen, wird übrigens üblicherweise zur Produktion von Folien eingesetzt. Müllsäcke und sowas also. Kabel-Ummantelungen und Rohre können es auch mal werden. Nicht natürlich abbaubares Polyethylen. In Zahnpasta … Ja, ja, ich bin weiterhin bei Zahnpasta. Zahn_Pasta!

Bei Hydrated Silica witterte ich glatte Gefahr. Aber: Irrtum! Das Zeug neutralisiert nur schädliche Säuren im Mundraum und zwischen den Zähnen. Dem entsprechend relaxed prüfte ich, was Sodium Lauryl Sulfat ist. Und zack; reingefallen! Hierbei handelt es sich um ein beißendes Reinigungsmittel, das normalerweise für Garagenböden, zum Entfetten von Maschinen und für die Autowäsche verwendet wird. Dass es Allergien auslöst und durch Ablagerungen in Augen, Gehirn, Leber und Herz zu Langzeitschäden führt, Heilungsprozesse verzögert und bei erwachsenen Menschen den Grauen Star verursachen kann, sowie bei Kindern gleich verhindert, dass sich ihre Augen korrekt entwickeln, klingt ja im Gegensatz zu manch Anderem fast schon harmlos. Verschlucken reicht übrigens in den meisten Fällen schon. Dass die Atmungsorgane dadurch gereizt werden, ist müßig, auch noch zu erwähnen. Und dass man das Zeug nur mit Schutzhandschuhen und -brille sowie Gesichtsschutz verwenden soll … wen interessierts?!

Ich glaube, weitere Ausführungen, was die anderen Bestandteile noch so für Überraschungen bereithalten, kann ich mir ersparen. Es handelt sich übrigens in beiden Fällen um großnamige Markenprodukte einer seit 1927 in Deutschland ihre Mixturen verbreitenden Firma. Ich selbst benutze von diesem Anbieter sowohl Duschgels als auch Körperlotionen und Geschirrspülmittel etc. seit Jahrzehnten. Oder … habe benutzt. Ob ich das weiterhin tun werde, weiß ich im Moment noch nicht. Vermutlich nicht, wenn mich nochmal der Wahn packt, genau wissen zu wollen, was wo drin ist. Allerdings dürfte es an gesundheitsverträglicheren Mittelchen fehlen. Denn letztendlich nehmen sich alle Produkte, egal von welchem Anbieter, kaum etwas. Es ist schon erstaunlich, dass auch in dieser Hinsicht der Mensch unkluger zu sein scheint, als das Tier: Eine Maus käme nie auf die Idee, Mausefallen zu bauen. Aber der Mensch arbeitet konsequent an seiner eigenen Gefährdung bis Tötung … Wenn auch wohl dosiert in fast jeder handelsüblichen Zahnpasta.

Übrigens hat sich die Frage, ob ich aufgrund der anderen Zahnpasta-Sorte besser schlafe, bereits wieder erledigt. Schlafentzug ist echt Folter. Und wenn man dann auch noch während des Nichtschlafens über Inhaltsstoffe von Zahnpasta nachdenkt …

Höchststrafe!

;o)

© skriptum

Read Full Post »